Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
der anfang..
  Startseite
    Frosch
    the lady and the chocolate
    Insiders
    anna och nadja leans engelish
    Zahlen bitte..
    Zitate bitte....
    Anschaungsmaterial
    da wir den ganzen lieben tag singen
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   
    sguu

    - mehr Freunde

   myspace
   bayernauswahl..
   die urrsulaaa
   wjr halt.. noch mal

.. das ende

http://myblog.de/telephonebox

Gratis bloggen bei
myblog.de





"ISS MiCH..!"

"Hallo", sagte die Schokolade.

"Hallo", sagte die Frau.

"Du willst mich doch, nicht wahr?", sagte die Schokolade. "Du willst mich! Du wilst mIcH!"

"Nein, Schokolade", sagte die Frau. "Ich will dich nicht, denn ich bin sTaRk und kann meine fLaTtErHaFtEn Launen und lEiChTfErTiGen Gelüste im Zaum halten."

"Aber du bRaUcHsT mich", sagte die Schokolade. "Das weißt du ganz genau!"

"Nein, Schokolade", sagte die Frau. "Ich brauche dich nicht. Der Genuss, den du mir bereitest, is die Pfunde, die ich deinetwegen an den Oberschenkeln, in der Taille und am Pozulege, nicht wert."

"Ach", sagte die Schokolade, "denk doch an die üppige sEiDiGe Sinnlichkeit, wenn ich deine lIpPeN berühre."

"Denk an die dunkle samtweiche sÜsSe, wenn ich auf deiner Zunge schmelze. Denk an das exquisite gLüCksGeFüHl wenn ich in deinem Mund zergehe und wir endlich eInS werden."

"Iss mich. Ich werde es auch niemandem verraten. Iss mich! ISS MICH..!"

"nEiN!", rief die Frau. "Hör auf damit! Du bist gRaUsAm und hErZlOs! Natürlich ist es ein himmlisches vErGnÜGeN, dich zu essen. Doch anschließend wird mit nur sChLeChT, und ich fühle mich sChUlDiG."

"Ich werde dich nIcHt eSsEn!"

"Aber gegessen zu werden", sagte die Schokolade, "ist meine einzige dAsEiNsBeReChTiGuNG." Die Schokolade sah die Frau mit einem Ausdruck tiefster Verzweiflung an, und eine tRäNe kullerte zu Boden.

"Willst du mich etwa meiner dAsEiNsBeReChTiGuNG berauben?"

Nun war die Frau, wie so viele Frauen, ein gUtMüTiGeR Mensch und voller mItGeFüHl, und die gab ihrem Herzen einen sToSs.

"Nein, Schokolade", sagte die Frau. "Das will ich nicht."

Und mit unendlicher bEhUtSaMkEiT griff die Frau nach der Schokolade und begann sie zu eSsEn.

Nachdem die Frau die sChOkOlAdE aufgegessen hatte, durchströmten sie süße gLüCkSgEfÜhLe wie noch nei zuvor in ihrem Leben.

Liebe fRaUeN, lasst euch gesagt sein: nicht iHr bRaUcHt die Schokolade zum Glücklichsein. Die sChOkOlAde braucht eUcH.

Und Schokolade essen ist ein wichtiger und gRoSsZüGiGer Akt der sElBsTlOsIgKeIt.

Edward Monkton

27.3.07 16:15
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung